Deine Vorbereitung auf das Fasten

Für das Gelingen und für deinen individuellen Erfolg der Fastenwoche ist es wichtig, dass die Fastentage durch eine gute Vorbereitung entsprechend eingeleitet werden. Auf jeden Fall solltest du mindestens 3 bis 4 Tage vorher schon etwas umstellen, das betrifft die Geschwindigkeit und die Hektik im Alltag als auch das Essen und Trinken.

Die Gründe für eine Fastenzeit sind vielfältig. Zu den Intentionen gehört oftmals dem Körper Aufmerksamkeit zu schenken, zu entgiften, zu sich selbst zu kommen und Ruhe und Entspannung zu finden. Die mentale Einstimmung auf deine Fastenwoche ist dabei genauso wichtig wie das Weglassen einiger Nahrungs- und Genussmittel.

Gönne dir die Zeit für eine gute Vorbereitung und positive Einstimmung. Starte schon vor der Abfahrt Hektik, Trubel und Stress schrittweise hinter dir zu lassen. Beginne, dir öfter kleine Pausen zu gönnen. Esse bewusster und langsamer. Gehe früher als gewohnt zu Bett. Und lasse dich weniger von Medien ablenken.

Hui – bald geht es los und der Koffer ist noch leer? Natürlich packst du alles ein, was du auch sonst für den Urlaub benötigst – von der Zahnbürste bis zur bequemen Jeans, von Lieblingsshirts bis zur Wechseljacke. Am besten schreibst du dir vorher eine Packliste, die du nach und nach erstellen kannst, dann vergisst du auch nichts.

 

Packen für deinen Fastenurlaub

Neben den Wanderungen stehen Sport-, Entspannungs- und Bewegungseinheiten auf unserem Wochenplan. Dazu empfehle ich leichte, bequeme Sportkleidung, Sportschuhe, eine wärmende Jacke und dicke Socken für die Entspannungsübung.

Wenn du magst und mit dem eigenen Pkw anreist, kannst du auch deine eigene Yogamatte im Gepäck haben. Für die Wanderungen sind gutes Schuhwerk und bequeme Wanderkleidung angesagt und – sicherheitshalber – eine Regenjacke, ein Regencape und/oder einen kleinen Schirm.

Für Sauna, Wellness oder den Besuch der Bäder/Therme steht dir für die Dauer deines Aufenthaltes ein Bademantel zur Verfügung.

Beim Fasten kann es sein, dass du etwas mehr frierst als sonst. Denke also auch an einen dicken Pulli und je nach Jahreszeit an Thermounterwäsche oder auch einen Jogging- und Schlafanzug und – ganz wichtig – eine Wärmflasche für kalte Füße und den Leberwickel.

Für den Leberwickel packst du dir am besten auch ein kleines Gästehandtuch ein. Wenn du mit dem Leberwickel noch nicht vertraut bist, keine Sorge ich erkläre dir in unserer Woche alles dazu.

Du hast neue Schuhe oder bist lange nicht mehr gewandert? Dann packe dir am besten auch ein Blasenpflaster ein. Ach ja, denke unbedingt auch an Taschentücher.

Je nach Witterung ist es bestimmt nicht falsch, an Sonnencreme zu denken und an eine Lippenpflegecreme.